FAQ & Fehlerbehebung

Neue Boxcryptor für iOS-Version

Warum haben Sie die Strategie „Dateien-App zuerst“ gewählt?

Mit iOS 11 hat Apple 2021 die Dateien-App als zentrale Drehscheibe und ausgewiesene Möglichkeit zum Arbeiten mit Dateien auf iPhones und iPads eingeführt. Neben den Standardspeicherorten iCloud und „Auf meinem Gerät“ können Apps wie Boxcryptor in die Dateien-App integriert werden und eigene Dateien und Ordner bereitstellen. Gleichzeitig können andere Apps die Dateien-App integrieren, um nahtlos mit genau diesen Dateien zu arbeiten.

Die Dateien-App ist eine enorme Verbesserung für Workflows, die mehrere Apps umfassen. Unsere Mission und unser Versprechen bei Boxcryptor ist und war es schon immer, Ihre in der Cloud gespeicherten Dateien zu sichern.

Unsere Mission ist es, der bevorzugte Service für alle zu werden, die Dateien in der Cloud sichern möchten. Cloud-Computing gehört heute zu unserem Alltag und verändert sich ständig. Der Einfluss, den Cloud- Computing auf unser Privat- und Geschäftsleben hat, wird unsere Welt nachhaltig beeinflussen. Daher hat die Datensicherheit in der Cloud höchste Priorität. Persönliche und sensible Informationen sind wertvolles Eigentum, das geschützt werden muss – heute und immer. Boxcryptor wurde inspiriert von unserer Leidenschaft für Cloud-Computing-Sicherheit und unserem Wunsch, neue Lösungen zu finden, um unser Leben ein wenig einfacher und sicherer zu machen. Während wir wachsen, werden wir weiterhin Informationen geräteübergreifend in der Cloud schützen und Dienste und Lösungen entwickeln, die sich an Bedürfnissen und Wünschen entwickeln.

Diese Mission ist unsere Leitlinie bei der Entwicklung von Boxcryptor jetzt und in Zukunft. „Dateien-App zuerst“ ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg und stellt sicher, dass wir die Anforderungen unserer Kundinnen und Kunden auch 2021 und darüber hinaus erfüllen. Hier erfahren Sie mehr über die Vorteile der Dateien-App.

Warum haben Sie Ihren eigenen Dateibrowser entfernt?

Einerseits erfordert die Entwicklung und Pflege eines eigenen Dateibrowsers einen enormen Aufwand, andererseits kann er nicht das erreichen was Apple durch die tiefe Integration in iOS und andere Apps erreichen kann.

Die Konzentration auf die Integration der Dateien-App ermöglicht es uns, eine klarere Benutzererfahrung zu bieten, indem wir einen einzigen Ort haben, an dem Sie mit Ihren verschlüsselten Dateien arbeiten können, und auch unsere Entwicklungsressourcen um unser Kernwertversprechen herum zu optimieren: Die beste Ende-zu-Ende-Verschlüsselungslösung für Cloud Speicher.

Warum haben Sie den App-Sperre entfernt?

Apple definiert, wie Apps von Drittanbietern in die Dateien-App integriert werden, und wir können Funktionen nur innerhalb der Grenzen der iOS-Plattform implementieren. Obwohl wir es vorgezogen hätten, die App-Sperre beizubehalten, ist es technisch unmöglich, eine solche Funktion in der Dateien-App auf sichere Weise bereitzustellen.

Wir beobachten die Entwicklung der Dateien-App genau und warten ab, ob Apple die Anforderungen für die zukünftige Implementierung einer sicheren App-Schutzfunktion hinzufügt. Bis dahin bieten iPhones und iPads großartige und sichere Möglichkeiten, Ihr Gerät zu sperren, und wir empfehlen, Passcodes, Touch-ID und Face-ID zu verwenden, falls verfügbar.

Kann ich Boxcryptor verwenden, um einige Dateien, Fotos oder Videos auf meinem Gerät zu verbergen?

Es tut uns leid, aber dieser Anwendungsfall wird mit der neuen Boxcryptor-App nicht erreichbar sein. Während Boxcryptor in der Vergangenheit dazu verwendet werden konnte, einige Dateien, Fotos oder Videos auf Ihrem Gerät zu verbergen, war dies nie unser Ziel bei der Entwicklung von Boxcryptor und funktionierte nur zufällig.

Unsere Mission war es schon immer, Ihre Dateien in der Cloud zu sichern, nicht auf Ihrem Gerät. iPhones, iPads und iOS bieten eine Vielzahl von Sicherheitskontrollen, um Ihr Gerät vor unbefugtem Zugriff zu schützen, von Touch-ID und Face-ID, T2-Chips und der Secure Enclave bis hin zur lokalen Geräteverschlüsselung. Mehr dazu finden Sie bei Apple:

Wenn Sie nur einige Dateien, Fotos oder Videos auf Ihrem Gerät ausblenden möchten, ist Boxcryptor nicht die richtige App für Sie und wir empfehlen, zu einer anderen App zu wechseln, die für diesen Anwendungsfall entwickelt wurde. Hier sind einige Empfehlungen, wie es geht Dateien, Fotos und Videos auf iPhones oder iPads versteckt werden können:

Aber ich vertraue Apple, iOS oder der Dateien-App nicht

Apple besitzt die Hardware, das Betriebssystem und alle Kern-Apps, die auf Ihrem iPhone oder iPad laufen. Es ist unmöglich, eine iPhone- oder iPad-App eines Drittanbieters zu entwickeln, die Daten vor Apple als Angriffsvektor schützen kann.

Wenn Sie Apple, iOS oder der Dateien-App nicht vertrauen, besteht die einzige wirkliche Lösung darin, kein Apple-Gerät zu verwenden. Verwenden Sie nur Geräte und Betriebssysteme, denen Sie vertrauen.

Die App-Sicherheit hängt immer von der Sicherheit des Betriebssystems ab und die Sicherheit des Betriebssystems hängt immer von der Hardwaresicherheit ab. Vertrauen wird also vererbt: Hardware muss vertraut werden, um dem Betriebssystem zu vertrauen. Das Betriebssystem muss vertrauenswürdig sein, um einer App zu vertrauen. Wenn Vertrauen für die Hardware oder das Betriebssystem fehlt, kann dieses Vertrauen nie von einer App wiederhergestellt werden.

Die neue Boxcryptor-App ist genauso sicher wie die alte. Auch wenn Sie die Integration der Dateien-App in der alten App deaktiviert haben, hat Boxcryptor - wie jede App - immer Funktionen von iOS verwendet, z. um die eigentliche Ver- und Entschlüsselung durchzuführen oder Dateien in der Boxcryptor-App in der Vorschau anzuzeigen. Dateien in der Boxcryptor-App waren schon immer der Soft- und Hardware von Apple ausgesetzt - unabhängig davon, ob die Integration der Dateien-App verwendet wurde oder nicht.

Genau wie iOS entspricht die Files-App den höchsten Standards für Datenschutz und Datensicherheit, die in der Branche zu finden sind. Andere Apps können nur dann auf Dateien in der Dateien-App zugreifen, wenn Sie eine Datei explizit geöffnet haben. Es ist nicht möglich, dass andere Apps hinter Ihrem Rücken über die Dateien-App heimlich auf Ihre verschlüsselten Dateien in Boxcryptor zugreifen. Hier erfahren Sie mehr über die Sicherheit von Apple-Plattformen.

Aber ich vertraue anderen Apps nicht

Standardmäßig öffnet die Dateien-App automatisch eine Datei in einer anderen App, wenn sie den Dateityp unterstützt. Word-Dokumente werden beispielsweise automatisch in der Word- oder Office-App geöffnet, wenn sie installiert ist.

Wenn Sie Apps installiert haben, denen Sie nicht vertrauen, besteht die einzige wirkliche Lösung darin, sie zu deinstallieren. Sie sollten nur Apps Ihres Vertrauens installieren und verwenden.

Wenn Sie nicht möchten, dass eine bestimmte Datei in einer anderen App geöffnet wird, können Sie die Quick Look-Funktion der Dateien-App verwenden, um eine Datei direkt in der Dateien-App anzuzeigen. Hier können Sie mehr über Quick-Look erfahren.

Kann ich die alte Boxcryptor-Version nicht einfach weiter verwenden?

Leider bietet der App Store keine Möglichkeit, ältere Versionen einer App zu installieren. Apple erlaubt nur die Installation der neuesten Version einer App, die für Ihr Gerät verfügbar ist, und wir können nichts dagegen tun.

Ich möchte die neue Boxcryptor-App nicht mehr verwenden. Kann ich eine Rückerstattung erhalten?

Wenn die neue Boxcryptor-App Ihren Anforderungen nicht mehr entspricht und Sie Boxcryptor nicht weiter nutzen können, bieten wir Ihnen im Einzelfall eine Kulanzrückerstattung Ihres verbleibenden Abonnements an. Bitte kontaktieren Sie uns über support@boxcryptor.com, um eine Rückerstattung zu beantragen.

Boxcryptor wird nicht in der Dateien-App angezeigt

In einigen Fällen wird Boxcryptor nach der Installation nicht direkt in der Dateien-App angezeigt.

Um dieses Problem zu lösen, muss das Gerät neu gestartet werden.

Selbstsignierte Zertifikate für Cloud Provider verwenden

Das Verbinden zu selbst gehosteten WebDAV- oder Owncloud / NextCloud-Instanzen mit selbstsignierten Zertifikaten funktioniert nicht immer sofort.

Damit Boxcryptor eine Verbindung zu Ihrem Server herstellen kann, müssen Sie das selbstsignierte Zertifikat auf ihrem iPhone oder iPad installieren. Weitere Informationen zur Installation finden Sie hier.

Weitere informationen zu Apple's Zertifikatsanforderungen finden sie hier.

Wenn Sie die Domäne besitzen, können Sie stattdessen ein freies und vertrauenswürdiges Zertifikat erstellen. Weitere Informationen finden Sie bei Zertifikatsausstellern wie Let's Encrypt.

Ich kann keine Dateien in einen verschlüsselten Ordner verschieben

Das Verschieben von Dateien zwischen verschlüsselten Ordnern oder in einen neuen verschlüsselten Ordner erfordert immer die erneute Verschlüsselung der Dateien mit einem neuen Schlüssel. Boxcryptor muss das Element herunterladen, entschlüsseln, verschlüsseln und das Element erneut hochladen. Dies würde eine offensichtliche Belastung für Ihre Datennutzung darstellen. Da der Nutzer nicht mit so viel benötigter Bandbreite für einen einfachen Verschiebe- / Kopiervorgang rechnet, haben wir beschlossen, die Option zum Verschieben und Kopieren zwischen verschlüsselten Ordnern zu deaktivieren.

Wo kann ich Boxcryptor Classic herunterladen?

Boxcryptor Classic ist der Vorgänger von Boxcryptor und wurde eingestellt. Wir empfehlen, Boxcryptor Classic nicht mehr zu benutzen, weil es nicht mehr unterstützt ist und funktioniert nicht mehr auf den neuen Betriebsystemen.

Wenn Sie bereits Kunde von Boxcryptor Classic sind, können Sie es hier herunter laden. Außerdem sollten Sie so schnell wie möglich auf Boxcryptor upgraden. Boxcryptor Classic für iOS ist nicht mehr im App Store verfügbar.

Was passiert, wenn es Boxcryptor nicht mehr gibt?

Boxcryptor wurde so entwickelt, dass Boxcryptor auch dann weiterhin funktioniert, selbst wenn die Boxcryptor Server nicht mehr verfügbar sein sollten und Sie noch in Boxcryptor angemeldet sind. Sie benötigen die folgenden Backups, wenn Sie dennoch Vorkehrungen für den Fall treffen möchten, dass die Boxcryptor Server dauerhaft offline sein sollten:

  • Exportierte Schlüsseldatei
  • Installationsdatei für Boxcryptor

Solange Sie diese Dateien haben, werden Sie immer die Möglichkeit haben, selbstständig auf einem unterstützten Betriebssystem auf Ihre verschlüsselten Dateien zuzugreifen - ohne dass irgendeine Verbindung zu einem Server notwendig wäre. Die exportierte Schlüsseldatei enthält alle für die Entschlüsselung relevanten Schlüssel, die sich in Ihrem Boxcryptor Konto befinden. Wichtig: Da durch das automatische Schlüsselmanagement von Boxcryptor mit der Zeit neue Schlüssel hinzukommen können (z.B. wenn Sie mit anderen Benutzern Dateien teilen), wird empfohlen regelmäßig eine neue Schlüsseldatei zu exportieren.

Nachdem Sie Boxcryptor installiert haben, können Sie die exportierte Schlüsseldatei mit einem lokalen Konto verwenden. Erfahren Sie mir über das Exportieren der Schlüssel und über lokale Konten.

Veraltete Versionen

Wir veröffentlichen regelmäßig neue Versionen von Boxcryptor mit neuen Features, besserer Stabilität und allgemeinen Verbesserungen und stellen veraltete Versionen in regemäßigen Abständen ein. Zum 30. September 2018 wurden die folgenden Versionen eingestellt:

  • Boxcryptor for Windows 2.22.706 und älter
  • Boxcryptor for macOS 2.19.907 und älter

Wenn Sie versuchen eine eingestellte Version zu verwenden, werden Sie Boxcryptor nicht nutzen können und eine der folgenden Fehlermeldungen erhalten:

Dieser Client ist ungültig oder veraltet. Bitte aktualisieren Sie auf die neueste Version.


Diese Client ID ist ungültig!


Dies ist keine sichere Verbindung


Das Remotezertifikat ist laut Validierungsverfahren ungültig


Boxcryptor kann keine sichere Verbindung zum Boxcryptor-Server herstellen.

Lösung

Laden Sie die neueste Version von Boxcryptor hier herunter und installieren Sie diese. Danach können Sie Boxcryptor wieder wie gewohnt nutzen.

Sollten Sie die Fehlermeldung This is no secure connection weiterhin sehen, liegt eine andere Ursache vor. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Ich kann mich nicht mit den Boxcryptor-Servern verbinden.

Ich verwende Windows XP oder Mac OS X 10.13 oder früher

Aktuelle Versionen von Boxcryptor erfordern Windows 7 oder neuer oder macOS 10.14 oder neuer. Da frühere Betriebssystemversionen nicht mehr von Apple oder Microsoft unterstützt werden, empfehlen wir betroffenen Nutzern ihre Betriebssysteme so bald wie möglich auf eine neuere Version zu aktualisieren um weiterhin sicher zu sein.

Die Nutzung von Betriebssystemen, die nicht mehr unterstützt werden, stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Für eine sicherheitsrelevante Nutzung müssen Sie Ihr Betriebssystem unbedingt aktuell halten.

Ich kann nicht auf die neueste Version aktualisieren

Hinweis: Wenn Sie Windows verwenden sollten, schauen Sie bitte zuerst unter Ich kann Boxcryptor nicht aktualisieren oder entfernen nach.

Falls Sie aus welchem Grund auch immer nicht auf die neueste Version aktualisieren können und somit nicht mehr auf Ihre verschlüsselten Dateien zugreifen können, haben Sie folgende Optionen:

Boxcryptor Portable

Boxcryptor Portable erfordert keine Installation und kann somit auch ohne Administratorenrechte verwendet werden um auf Ihr verschlüsselten Dateien zuzugreifen und diese zu entschlüsseln. Sie können Boxcryptor Portable hier herunterladen.

Schlüsselexport

Sie können Ihre bei uns gespeicherten Schlüssel exportieren und anschließend mit einem lokalen Konto verwenden um sich in Ihrer veralteten Boxcryptor anzumelden ohne eine Verbindung zu unseren Server zu benötigen. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Ich kann mich wegen zu vieler verbundener Geräte nicht anmelden

Melden Sie sich an Ihrem Konto auf boxcryptor.com an und entfernen Sie ein Gerät welches Sie nicht länger benötigen. Versuchen Sie dann erneut sich anzumelden.

Manche Dateien lassen sich nicht öffnen

Probleme beim Boxcryptor-Zugriff

Auf den Desktop Apps zeigen einige Anwendungen oder der Dateibrowser eine Meldung mit dem Wert Ungültiger Parameter an, wenn versucht wird, eine Datei zu öffnen.

  • Boxcryptor ist möglicherweise bei einem falschen Konto angemeldet. → Überprüfen Sie die Kontoinformationen in den Boxcryptor-Einstellungen und vergleichen Sie sie mit den Boxcryptor-Berechtigungen.

  • Der Benutzer hat keine Boxcryptor-Berechtigungen für die Datei. → Stellen Sie sicher, dass der Benutzer physischen Zugriff auf die freigegebene Datei hat, die Boxcryptor-Berechtigungen korrekt festgelegt und die letzten Berechtigungsänderungen der Datei synchronisiert wurden. Erfahren Sie hier, wie Sie Berechtigungen festlegen.

Probleme mit den Dateisystem-Berechtigungen

Die Datei(en) ist/sind "schreibgeschützt", oder der Benutzer hat keine Berechtigungen.

Ändern Sie die Berechtigungen für das Dateisystem, damit Ihr Benutzer physikalisch auf die Datei(en) zugreifen kann.

Sync-Probleme

"Bad Padding"-Probleme, leere physische Dateien oder unzugängliche Ordner aufgrund einer leeren Datei "Folderkey.bch".


Datei öffnen zeigt "Beim Dekodieren ungültige Daten gefunden" und die .bc-Datei ist leer.


Ordner kann nicht geöffnet werden "Beim Dekodieren wurden ungültige Daten gefunden." wird in den Berechtigungseinstellungen angezeigt.

In der Vergangenheit gab es eine Inkompatibilität mit Dropbox, die zu "falschen" Inhalten für kleinere Dateien führen konnte, da Dropbox die letzte Dateiänderung nicht synchronisierte.

  • Stellen Sie eine ältere Version der beschädigten Datei mithilfe des Dateiversionsverlaufs Ihres Cloud-Speicheranbieters wieder her.
  • Wenn es Probleme mit dem Ordner gibt, löschen Sie die leere Datei Folderkey.bch und verschlüsseln Sie den Ordner erneut.

Es gibt eine Datei mit dem Namen FolderKey.bch in meinem Cloud-Speicher. Was ist das?

Boxcryptor erstellt eine FolderKey.bch-Datei wenn ein Ordner verschlüsselt ist. Sie enthält Daten zur Verschlüsselung für den Ordner und hilft Boxcryptor die Verschlüsselungshierarchie zu verwalten. Diese Datei wird im Boxcryptor-Laufwerk nicht angezeigt.

Enthält die Datei sensible Informationen?

Die FolderKey.bch enthält keine sensiblen Informationen. Nur .bc-Dateien enthalten sensible Informationen – und diese sind verschlüsselt.

Was passiert bei Verlust der Datei?

Keine Sorge, Sie verlieren keine Daten oder den Zugriff auf Ihre Dateien. Jede Verschlüsselungsinformation, wird direkt in Ihren verschlüsselten *.bc-Dateien gespeichert.

Der Verlust einer solchen Datei führt dazu, dass Boxcryptor den übergeordneten Ordner nicht mehr als verschlüsselt kennzeichnet. Infolgedessen erben neue Dateien in diesem Ordner die Verschlüsselungseigenschaften nicht.

In meinem Cloud-Speicher befindet sich eine Datei mit dem Namen .bclink. Was ist das?

Die Datei hilft bei der Überprüfung des Kontos, wenn Konten verknüpft werden, um Funktionen wie Whisply zu verwenden.

Wenn die Datei nicht vorhanden ist, hat der Benutzer entweder ein anderes Konto zum Verknüpfen verwendet oder der Synchronisierungsclient ist nicht gestartet oder synchronisiert nicht.

Enthält die Datei sensible Informationen? Kann ich sie löschen?

Die Datei enthält keine sensiblen Informationen. Sie ist nicht notwendig und kann auch gelöscht werden. Allerdings wird sie ggf. automatisch wieder erzeugt.